TSV Neckarbischofsheim AUF EIN NEUES !
      TSV Neckarbischofsheim                       AUF EIN NEUES !

Kreisliga

a k t u e l l

1.  
TSV Helmstadt
Helmstadt 15
2.  
SG Waibstadt
Waibstadt 14
3.  
SV Rohrbach/S.
Rohrbach 13
4.  
SV Treschklingen
Treschkling. 12
5.  
VfB Bad Rappenau
B. Rappen. 9
6.  
TSV Neckarbischofsheim
T S V 9
7.  
FC Zuzenhausen II
Zuzenhs. II 8
8.  
TSV Michelfeld II
Michelf. II 8
9.  
VfB Eppingen II
Eppingen II 8
10.  
SV Reihen
Reihen 8
11.  
TSV Waldangelloch
W`angelloch 7
12.  
TSV Kürnbach
Kürnbach 6
13.  
SV Babstadt
Babstadt 5
14.  
TSV Germania Dühren
Dühren 4
15.  
VfB Epfenbach
Epfenbach 3
16.  
Türkspor Eppingen
Epping.Tsp. 1

6. Spieltag

Kreisklasse "B 2"

Waldangelloch II - T S V  II  0 : 4

 

Sulzfeld II - Rohrbach II  1 : 5

Babstadt II - Bad Rappenau II  1 : 3

Helmstadt II - Reihen II  4 : 2

Dühren II - Obergimpern II  2 : 3

Sinsheim II - Treschklingen II  0 : 1

 

Kreiskl. "B 2"

a k t u e l l

1.  
SV Rohrbach/S. II
Rohrbach II 15
2.  
TSV Neckarbischofsheim II
T S V  II 15
3.  
TSV Helmstadt II
Helmstadt II 12
4.  
TSV Obergimpern II
Obergimp. II 9
5.  
SV Sinsheim II
Sinsheim II 9
6.  
FVS Sulzfeld II
Sulzfeld II 7
7.  
VfB Bad Rappenau II
B. Rapp. II 6
8.  
TSV Waldangelloch II
W`angell. II 6
9.  
Türkspor Eppingen II
Epping.Tsp.II 6
10.  
SV Treschklingen II
Treschkl. II 6
11.  
TSV Kürnbach II
Kürnbach II 5
12.  
TSV Germania Dühren II
Dühren II 4
13.  
SV Reihen II
Reihen II 3
14.  
SV Babstadt II
Babstadt II 3

Fahrplan

bis zur Winterpause

Sa., 01.10.: TSV - Rohrbach

So., 09.10.: Michelfeld II - TSV

So., 16.10.: TSV - Waibstadt

So., 16.10.: TSV II - Obergimpern II

So., 23.10.: Epfenbach - TSV

So., 23.10.: Sinsheim II - TSV II

So., 30.10.: TSV - Reihen

Di., 01.11.   TSV - Kürnbach (Pokal)

So., 06.11.: Babstadt - TSV

So., 13.11.: TSV - Zuzenhausen II

So., 20.11.: TSV - Kürnbach

Sa., 26.11.: Bad Rappenau - TSV

So., 04.12.: Helmstadt - TSV

Der 6. Spieltag im Überblick:

Helmstadt fegt Landesligaabsteiger Reihen vom Platz * Rohrbach "nur" Remis in Eppingen * Schützenfest in Dühren und Babstadt * Epfenbach wartet immer noch auf den ersten "Dreier"

 

TSV Waldangelloch - TSV Neckarbischofsheim 4 : 2

 

TSV Kürnbach - FC Zuzenhausen II  1 : 1

 

 

TSV Helmstadt - SV Reihen  5 : 0

 

 

TSV Germania Dühren - SG Waibstadt  5 : 5

 

 

VfB Eppingen II - SV Rohrbach  2 : 2

 

 

TSV Michelfeld II - Türkspor Eppingen  2 : 1

 

 

VfB Epfenbach - SV Treschklingen  0 : 1

 

 

SV Babstadt - VfB Bad Rappenau  0 : 8

 

Schlafmützigkeit muss bestraft werden !

TSV Waldangelloch - TSV Neckarbischofsheim 4 : 2

Der TSV Waldangelloch schießt in den 5 voraus gegangenen Spielen ein mickriges Tor, was soll da also groß schief gehen ? Genau mit dieser falschen Einstellung ging der TSV Neckarbischofsheim in diese Samstagspartie und fiel auf deutsch gesagt bitterböse auf die Schnauze ! Eine Stunde lang waren die Gäste nicht wieder zu erkennen, sie lagen bis dahin schon mit 0:3 zurück. In den ersten 45 Minuten reichte es den „Angellochern“, aus drei Chancen zwei Tore zu erzielen. Zuerst gewann Schaffer ein Kopfballduell, sein Kollege Furkan Yildiz stand sträflich frei und staubte in der 23. Minute ab. Beim 2:0 durch Yanik Schwartz kurz vor der Halbzeit (44.) konnte man nur noch mit dem Kopf schütteln, ein zwei kurze Drehungen an der Strafraumgrenze und ein trockener Schuss ins Eck reichte locker zu seinem 1. Saisontor. Der Schütze musste beim Torjubel selbst ungläubig schmunzeln, wie leicht das alles ging. Als um 18 Uhr die nahe Kirchturmglocke läutete, hoffte man auf Seiten der Gäste auf einen Weckruf aber Fehlanzeige. Schaffer versuchte es wieder einmal mit purer Gewalt, doch Paulmann riss gerade noch die Fäuste hoch (53.).  Besser machte es dafür Klaus Marx nur eine Minute später, mit mehr Gefühl und Übersicht erzielte er das schon vorentscheidende 3:0 für seine Farben. Erst jetzt und viel zu spät läuteten beim TSV Neckarbischofsheim die Alarmglocken. Und erst jetzt begann er sich zu besinnen, den Kampf endlich einmal konsequent anzunehmen. Nach einem weiten Einwurf von Schaardt war die Abwehr der Gastgeber kurz im Schlafmodus und Saraba Sarr konnte im Fünfer mühelos einschieben und seinen 4. Saisontreffer erzielen (59.). Aufholjagd oder Ergebniskosmetik war nun die Frage, die aber schnell geklärt wurde. Nur zwei Minuten später war Yanik Schwartz auf und davon, und brachte sein Team wieder mit 3 Toren Vorsprung auf die Siegerstraße (61.). Es war zwar noch eine halbe Stunde zu spielen aber an ein Wunder wollte keiner mehr so richtig glauben. Erst recht nicht nach dem Keeper Benz in der 66. Minute einen eigentlich „Unhaltbaren“ von Marcel Schaardt überragend abwehrte. Sven Maurer, der zuvor eingewechselt wurde, war es vorbehalten das 2:4 zu erzielen. Nach einer Ecke von Sarr stand er goldrichtig und bewies Köpfchen (66.) Etwas ärgerlich war die Entscheidung von Schiri Novacek, dem TSV bei einem schnellen Angriff den Vorteil zu nehmen und dafür Schaffer den gelben Karton zu geben. Das war aber sein einziger Fehler und diese Niederlage haben andere zu verantworten.  In der 75. Minute wurde Keeper Benz dann offiziell Dentist, als er in der 75. Minute nach einer Glanzparade Nico Mayer und dem TSV endgültig den Zahn zog. Danach gab es nur noch Hektik, Unterbrechungen und gelbe Karten und ein enttäuschter „Bischesser“ Anhang.  

Die "Zweite" gewann, aber . . .

TSV Waldangelloch II – TSV Neckarbischofsheim II  0 : 4

Friede, Freude, Eierkuchen bei der TSV-Zweiten nach dem klaren Auswärtssieg über den TSV Waldangelloch II ?! Der Sieg wurde in der ersten halben Stunde nach Treffern von Raul Stana (05.), Pascal Monteiro (16.), Serdar Gül (23.) und nochmals Pascal Monteiro (27.) fest gemacht. Trotz allem muss man sich hinterfragen warum es nicht möglich ist zwei gute Habzeiten gegen so einen klar unterlegenen Gegner zu spielen. Im Spitzenspiel am Samstag zu Hause gegen den punktgleichen SV Rohrbach II wird halbe Kraft oder Ergebnisverwaltung sicher nicht zum Erfolg führen !

DAS Top - Spiel der "B 2" !

Zweiter gegen Erster

Anschluss oder Mittelmaß ?

Der Titelanwärter muss oben dran bleiben